Bodenbeläge und Wandgestaltung

Die eigene Immobilie ist angeschafft, eigentlich ist alles fertiggestellt: Die Wände stehen, die Treppe ist eingebaut, die Heizung läuft.

Aber jetzt steht noch ein wichtiges Thema an, um den Räumen Atmosphäre und Gemütlichkeit zu geben: aus der neuen Immobilie soll ein richtiges Zuhause werden. Damit das gelingt, stehen einige wichtige Entscheidungen an:

Welcher Bodenbelag sollte gewählt werden? Welche Gründe spielen, neben der Optik, eine wichtige Rolle für die Wahl des Fußbodenbelags?

Parkett und Holzdielen

Parkett und Holzdielen sind Fußböden, die bei richtiger Pflege eine lange Lebensdauer haben und sehr robust sind. Sollten sich irgendwann doch einmal Gebrauchsspuren zeigen, hat man die Möglichkeit, Parkett und Holzdielen abzuschleifen und neu zu versiegeln. Außerdem sind es Produkte, die Wärme und Natürlichkeit ausstrahlen und dabei sehr fußwarm sind.

Aber auch diese Produkte bringen Nachteile mit sich: Besonders Parkett im Vergleich zu anderen Bodenbelägen sehr teuer und beide Beläge sind sehr empfindlich gegen Wasser.

Laminat

Laminat ist sehr viel günstiger als Parkett und auch wesentlich pflegeleichter. Außerdem ist gerade Klicklaminat sehr leicht zu verlegen, sodass hier doppelt gespart werden kann: Das Material ansich ist günstiger und auch einen Fachmann zum Verlegen kann man sich oft sparen, wenn man ein wenig handwerkliches Geschick besitzt.

Ein großer Vorteil von Laminat, wenn man eine Renovierung plant: Laminat hat eine geringe Aufbauhöhe, sodass man sich das mühsame Abschleifen von Türen oft sparen kann.

Allerdings ist Laminat nicht so fußwarm wie Parkett und Holzdielen und kann sich elektrostatisch aufladen, was dazu führt, dass man häufiger einen kleinen elektrischen Schlag bekommt und die Haut oft trocken ist und kribbelt.

PVC

PVC ist wohl der strapazierfähigste Bodenbelag, den es zurzeit gibt. Neben dieser Widerstandsfähigkeit bietet er aber noch weitere Vorteile: PVC ist schalldämmend, sodass man kaum Trittgeräusche hört. Außerdem ist er wasserabweisend, pflegeleicht, sehr preiswert und leicht zu verlegen. PVC-Fußböden gibt es einer großen Auswahl mit vielen verschiedenen Designs.

Die große Frage bei PVC: Sind die Fußböden gesundheitsschädigend? Sie enthalten einen großen Anteil an Chlor, Weichmachern, Stabilisatoren und anderen chemischen Substanzen und man muss sich darüber im Klaren sein, dass PVC kein natürliches Produkt ist. An dieser Stelle gehen die Meinungen auseinander: Die einen sind der Auffassung, dass man zum größten Teil sowieso nur Kontakt mit den Füßen zum Fußboden hat und dadurch keine Schädigung der Gesundheit eintreten kann, die anderen lehnen PVC aufgrund der Bestandteile strikt ab.

Ein weiterer Nachteil von PVC: Der Boden muss beim Verlegen komplett glatt sein, da sich alle Dellen und Erhebungen abzeichnen.

Korkfußboden

Korkfußboden ist in letzter Zeit ganz groß in Mode gekommen. Kork ist ein sehr warmer Fußboden. Durch seine isolierenden Eigenschaften, Kork hat eine hohe Dichte und eine schlechte Wärmeleitfähigkeit, führt ein Korkfußboden sogar dazu, dass die Heizkosten niedriger werden. Er ist für Allergiker gut geeignet, Milben und Staub haben keine Möglichkeit sich im Kork einzunisten. Außerdem ist Kork ein natürliches Produkt, das keine Chemie enthält. Auch die Pflege ist leicht, zu dem ist Kork nicht empfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Die Trittgeräusche werden gedämmt und sogar seinem Rücken tut man mit einem Korkfußboden etwas Gutes, denn der Boden ist elastisch und gibt dadurch nach, wenn man über ihn geht.

Doch auch der Korkfußboden hat einige wenige Nachteile: Er ist sehr rutschig und teilweise nicht über einer Fußbodenheizung zu verlegen. Außerdem dehnt der Boden sich aus, was beim Verlegen beachtet werden muss.

Teppich

Auch Teppich ist ein sehr warmer Bodenbelag, der auch dazu führen kann, dass an den Heizkosten gespart werden kann. Außerdem dämmt er die Trittgeräusche.

Aber Teppich ist sehr empfindlich: Flecken, Trittspuren und Druckstellen von Möbeln sind schnell zu sehen. Da sich Milben und Staub gerne in Teppichböden einnisten, ist dieser Fußbodenbelag für Allergiker eher ungeeignet.

Fliesen

Fliesen bieten viele Vorteile: Sie sind sehr hygienisch, da Keime, Bakterien, Pilze und andere Krankheitserreger keine Möglichkeit haben, sich einzunisten. Aus diesem Grund sind sie auch sehr gut für Allergiker geeignet. Außerdem sind Fliesen sehr pflegeleicht und strapazierfähig.

Doch Fliesen haben ein sehr großen Nachteil: Es ist ein sehr kalter Fußboden, auf dem Barfusslaufen oder Spielen so gut wie unmöglich sind – es sei denn man hat eine Fußbodenheizung. Außerdem können Fliesen schnell brechen, wenn einmal etwas herunterfällt.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Wände zu gestalten?

Neben der üblichen Raufasertapete gibt es natürlich noch viele Möglichkeiten, die Wände individuell zu gestalten:

Lehmputz

Im Trend liegt seit einigen Jahren Lehmputz. Er sorgt für ein gesundes Raumklima, da er dampfdurchlässig ist, was sich regulierend auf den Wärme- und Feuchtigkeitshaushalt der Immobilien auswirkt. Da Lehmputz Wärme speichert, sorgt er im Sommer dafür, dass es im Haus angenehm kühl bleibt und im Winter dafür, dass es nie richtig kalt wird. Auch optisch macht Lehmputz durch seine lebendige Struktur viel her.

Marmorstreichputz

Marmorsteichputz bietet die gleichen Vorteile wie Lehmputz. Zusätzlich hat er noch einen weiteren Vorzug: Marmorsteichputz ist abwischbar.

Weitere Möglichkeiten, die Wände zu gestalten sind:

  • Wandtattoos
  • Fototapeten
  • Wandpaneelen (z. B. im Steinlook oder mit Schindeln im Holzlook)
  • Wandfliesen
  • eingerahmt Stoffe
  • Altbauflair durch Styroporprofile


Anzeige finden

Sie suchen nach einer bestimmten Immobilie und haben die efondo.de Objekt-Nr.?

Objekt-Nr.:  

Eigentum für wenig Geld

Sie sind handwerklich begabt? Sie suchen eine Immobilie zum Schnäppchenpreis? Schauen Sie hier:

günstige Wohnungen
günstige Häuser

Verzeichnisse

Sie sind auf der Suche nach einer speziellen Dienstleistung? Schauen Sie in unser Verzeichnis und finden Sie über die Umgebungssuche einen geeigneten Dienstleister:

Architekten
Bau und Renovierung
Dachdecker
Elektriker
Energieberater
Fußböden und Fliesen
Gartengestaltung
Gutachter
Heizung
Innenarchitekten
Küchenstudio
Maler
Sanitär und Bad
Tischler/Schreiner
Umzüge